RIT-Reflexintegration

RIT-Reflexintegration ist ein hoch effizientes Unterstützungsprogramm für Kinder und Jugendliche bei Schul- und Lernproblemen sowie bei Lese- und Rechtschreibschwäche, bei Konzentrationsmangel, Unruhe, Hyperaktivität und Impulsivität sowie bei motorischen Auffälligkeiten und Koordinationsproblemen.

Um festzustellen, ob Ihr Kind noch frühkindliche Reflexe aufweist, laden sie sich bitte den Fragebogen herunter und beantworten Sie die Fragen. Sollten Sie mehr als 7 Fragen mit „Ja“ beantworten, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass bei Ihrem Kind noch frühkindliche Reflexe aktiv sind.

In diesem Fall nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

Frühkindliche Reflexe

Der Zusammenhang zu Schul- und Verhaltensproblemen

Frühkindliche Reflexe haben die Aufgabe, den Reifungsprozess des Kindes zu steuern. Bereits im Mutterleib und im ersten Lebensjahr bewegt sich das Kind nach automatisch vorgegebenen Mustern, die vom Stammhirn gesteuert werden.

Dies geschieht durch die frühkindlichen Reflexe, die die Aufgabe haben, die Gehirnareale zu verknüpfen, Nervenbahnen zu festigen und Muskelspannungen aufzubauen. Dadurch können sich Fein- und Grobmotorik gut entwickeln. Nach vollzogenem Reifungsprozess müssen die Reflexe integriert sein, um eine willentliche Bewegung möglich zu machen.

Bleiben die frühkindlichen Reflexe ganz oder teilweise aktiv, kann das die unterschiedlichsten Auswirkungen haben. Unter anderem zeigt sich dies in Schul- und Verhaltensproblemen.

Sind frühkindliche Reflexe noch aktiv, können diese jederzeit ausgelöst werden und verursachen unwillkürliche Muskelreaktionen. Dies ist ein Zeichen fehlender Nervenverknüpfungen im Gehirn. Man spricht hier auch von neuronaler Unreife. Die gute Nachricht: Die Reifung des zentralen Nervensystems kann nachgeholt werden.

Erfahrungen zeigen, dass die oben aufgeführten Symptome durch die Reflexintegration Techniken meist vollständig zurückgehen. Dies ist bis ins Erwachsenenalter möglich.

Ablauf der RIT-Reflexintegration

Anhand des Fragebogens und spezieller Tests wird der neuromotorische Entwicklungszustand Ihres Kindes ermittelt. Entsprechend der Reihenfolge ihres Entstehens prüfe ich die einzelnen Reflexe. Nach dem Test erfolgt die Integration in meiner Praxis im ca. 4-wöchigen Abstand. Ihr Kind bekommt außerdem ein auf den entsprechenden Reflex zugeschnittenes Übungsprogramm für Zuhause. Der effiziente und dauerhafte Erfolg der RIT-Reflexintegration ist maßgeblich abhängig von der Regelmäßigkeit (täglich 5 bis 10 Minuten sind oft ausreichend) und Qualität der Durchführung dieser Übungen. Die Unterstützung der Eltern ist hierbei erforderlich.

Bei regelmäßiger Durchführung der Übungen Zuhause und bei Mitarbeit des Kindes in meiner Praxis beträgt die durchschnittliche Dauer des Trainings 6 bis 8 Monate. Die Dauer der Einzelsitzung beläuft sich auf 60 bis 90 Minuten.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie mich gerne!